Berliner Klavierfestival 2020 - Das alternative Online-Programm

Seit 2012 empfängt das Berliner Klavierfestival erlesene Pianistinnen und Pianisten, die bislang noch nicht oder nur sehr selten in der Hauptstadt aufgetreten sind. Das Aufgebot reicht von durchaus etablierten Größen in der Klavierszene bis hin zu jüngeren Talenten, die erst am Beginn ihrer Karriere stehen.

2020 ist alles ein wenig anders. Vom 27. Mai bis zum 8. Juli wurden von Montag bis Freitag Video-Aufzeichnungen unter dem Titel „Moments Musicaux“  mit Pianistinnen und Pianisten aus der Hauptstadt veröffentlicht, die mit Unterstützung der Funk Stiftung im kleinen Saal des Konzerthauses, in dem das Festival seit Gründung gastiert, produziert wurden. 

Die russische Pianistin Zlata Chochieva sowie ihre beiden deutschen Kollegen Martin Helmchen und Severin von Eckardstein zeigten in Video-Aufzeichnungen eine beachtliche Bandbreite ihres Könnens und präsentierten unter anderem Werke von Bach, Prokofjew, Chopin und Mendelssohn.

Als Erinnerung an die „Moments Musicaux“ finden Sie jeweils ein Video auf der Website berliner-klavierfestival.de/index.html.

Das Team um das Berliner Klavierfestival arbeitet bereits an der Vorbereitung des nächsten Festivals. Mit Zlata Chochieva und Severin von Eckardstein wären dann übrigens gleich zwei Interpreten der diesjährigen „Moments Musicaux“ eingeplant und somit endlich auch live für das Festivalpublikum im kleinen Saal des Konzerthauses Berlin zu erleben. Die Termine stehen auch schon fest: das 8. Berliner Klavierfestival wird vom 28. April bis 11. Mai 2021 stattfinden. Merken Sie es sich gern schon einmal vor.

 

Zlata Chochieva mit Rachmaninow's "Ètude-tableaux opp. 33/3

Presse

Das Berliner Klavierfestival 2020, initiiert von Herrn Barnaby Weiler, wurde von der Funk Stiftung gern gefördert.