Das Zusammenspiel von Viola und Klavier ist immer wieder eine Freude für das Ohr. Die Musikerinnen Hiyoli Togawa (Viola) und Lilit Grigoryan (Piano) nutzten eben diese beiden Instrumente um ein außergewöhnliches Programm auf CD einzuspielen.

Das aufgenommene Repertoire, umfasst Werke, wie die „Nocturnes op. 186“, geschrieben von dem tschechisch-deutschen Komponisten Johann Wenzel Kalliwoda (1801-1866), die „Cello sonate in F-Dur op. 16 Nr. 1 (in der Fassung für Viola und Klavier)“ des Franzosen George Onslow (1784-1853) und Felix Mendelssohns (1809-1847) zu dessen Lebzeiten unveröffentlichte „Sonate für Viola und Klavier in c-Moll MWV Q14“.

Die Funk Stiftung ermöglichte die Produktion dieses Albums. Das Projekt wurde außerdem in Zusammenarbeit mit dem Label Naxos verwirklicht. Die fertige CD ist seit Januar 2018 im Handel erhältlich.

 

Im Zusammenhang mit der CD-Veröffentlichung waren Hiyoli Togawa und Lilit Grigoryan am 13.01.2018 im Rahmen der 64. Kammermusikwoche auf Schloss Elmau als Duo auch live zu erleben. Kammermusikwoche Schloss Elmau 2018

 

Um einen visuellen Eindruck der Produktion zu bekommen, gibt es ein begleitendes Video zum CD-Projekt hier.