Als eines der ersten Förderprojekte unterstützt die Funk Stiftung einen Ansatz, der die Allgemeinheit befähigen soll relevante Risikoinformationen auf Grundlage von kostenlosen Informationen zu ermitteln. Ein semi-automatisiertes Verfahren zu realisieren mit dessen Hilfe abseits etablierter Methoden zur Überflutungsmodellierung, eine kostengünstige Alternative zur Abschätzung möglicher Überschwemmungsflächen in Flussnähe ermittelt werden kann. Dieses Ziel wurde mit dem präsentierten Ansatz anhand von frei verfügbaren Sentinel-1-Satellitendaten erreicht. Lesen Sie bei Interesse gerne hier mehr dazu.