Cyber-Sicherheit als unerlässliche Voraussetzung für den Erfolg der digitalen Transformation

digital-liechtenstein.li präsentiert neue Studie zu Cyber-Security

Jedes zweite Unternehmen in Liechtenstein ist bereits Opfer eines Cyber-Angriffs geworden. Eine neue Studie der Universität Liechtenstein im Auftrag von digital-liechtenstein.li sieht ein hohes Risiko für den Wirtschaftsstandort. Die Funk Stiftung förderte die Studie, die vom Institut für Wirtschaftsinformatik an der Universität Liechtenstein unter der Federführung von Professor Pavel Laskov, Inhaber des Hilti Lehrstuhls für Daten- und Anwendungssicherheit, gemeinsam mit Studierenden erarbeitet wurde. „Die digitale Transformation setzt einen intensiven Umgang mit dem Thema Cyber Security voraus. Es freut uns, dass die Studie hierzu wesentliche empirische Erkenntnisse und daraus abzuleitende Handlungsempfehlungen liefert“, sagt Stefanie Hillegaart, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Funk Stiftung.

Im Rahmen einer repräsentativen Online-Umfrage bei über 100 Unternehmen sowie verschiedenen Verwaltungsquellen in Liechtenstein wurde festgestellt, dass Befragte das Sicherheitsrisiko für Liechtenstein größer einschätzen als für die eigene Firma. Über 70 Prozent der Befragten befürworten die Ausarbeitung einer nationalen Strategie zur Abwehr von Cyber-Angriffen sowie den Aufbau einer Anlaufstelle für Fragen und Probleme zum Thema Cyber-Sicherheit. Diese beiden Maßnahmen würden eine Weiterentwicklung von Fachkompetenzen in der Cyber-Sicherheit spürbar beschleunigen.

Als wirksame Maßnahmen, die Groß-, Mittel- und Kleinunternehmen im Kampf gegen Cyber-Angriffe ergreifen können, werden in der Studie die Benennung eines Sicherheitsbeauftragten, die adäquate rollenbasierte Zugriffskontrolle sowie der Einsatz von gängigen technischen Instrumenten wie Datensicherung, Firewalls und Phishing-Schutz genannt. Weiterhin sollte besonders bei Nutzung privater Geräte im Unternehmen ein hoher Stellenwert auf Sicherheitskonzepte wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung gelegt werden. Dabei wird der stärkere Einbezug von Expertenempfehlungen wie das beispielsweise Outsourcing von IT-Sicherheitsdiensten geraten.Weitere Informationen finden Sie auf der Seite von digital-liechtenstein.li: www.digital-liechtenstein.li  

Download der Studie

Die Studie können Sie kostenlos in unserer Mediathek herunterladen.



Presse

Die Kampagne Cyber Security Liechtenstein, mit Träger der Regierung von Liechtenstein und Patronat S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein, wird von der Funk Stiftung mitgefördert.