CD-Einspielung mit der sinophilen Pianistin Lydia Maria Bader

Die Pianistin Lydia Maria Bader hat seit ihrer Debüt-Tournee in China im Jahr 2009 eine enge Verbindung zu diesem Land und seiner Kultur. Ihre Faszination war, ja ist so groß, dass seitdem noch zehn weitere, oft mehrwöchige Konzertreisen in chinesische Gefilde folgten. Den musikalischen Erfahrungen, die sie dabei gesammelt hat, entsprang 2019 das Konzert- und schließlich CD-Programm „Chinese Dreams“, welches chinesische Musik und deren Einfluss auf westliche Komponisten ins Zentrum stellt.

Während hierzulande abendländische Komponisten wie Walter Niemann, Abram Chasins oder Cyril Scott schon eher selten auf den Spielplänen bzw. Tonträgern zu finden sind, ist die chinesische Klaviermusik aus dem 20. Jahrhundert bei uns fast gänzlich unbekannt. „Chinese Dreams“ möchte diesbezüglich nun etwas Abhilfe schaffen.

Für die Europäer Niemann und Scott z. B. war das Ziel der auf der CD zu hörenden Stücke die Evokation fremdartiger und fantasiereicher Stimmungsbilder. In Bezug auf die „Fünf Traumdichtungen“ der Klaviersuite „Alt-China“ führt Niemann konkret aus: „Der Tondichter hat […] im Traum eine Reise nach China gemacht. Was er im Folgenden davon erzählt, will […] chinesisch einzig im Sinne ferner, fremdartiger, exotischer Märchenstimmungen aus dem fernen Osten mit den gelegentlichen Reizen des Musikalisch-Primitiven sein […]. Er fordert nicht: Du musst mir glauben, denn ich bin ein Chinese, sondern er bittet: glaube mir, wenn ich, ein Deutscher, mich mit Dir einmal nach China träume.“

Ein solches sich „einmal nach China träume(n)“ erhält in Zeiten der Corona-Pandemie eine bei der Konzeption des Albums wahrscheinlich noch ungeahnte Aktualität. In „Chinese Dreams“ stellt sich Lydia Maria Bader zwar (bewusst) keinen übermäßigen interpretatorischen Herausforderungen, aber sie leistet einen wunderbaren Beitrag zur Völkerverständigung, weckt und bedient auf musikalisch-charmante Weise das allzu menschliche Interesse an der großen weiten Welt.

Die Aufnahme wurde am 01.06.2020 beim Label ARS Produktion veröffentlicht. 

 

Impressionen von "Chinese Dreams"

Presse

Die CD-Einspielung „Chinese Dreams“ von Lydia Maria Bader, wird von der Funk Stiftung gefördert.